Aktuelles zur Kampagne:

Neues Statement von Christian Loy

Geschäftsführer der VOORTMANN GmbH & Co. KG Steuerungstechnik

28.04.2021 – „Im stetigen Wachstum unseres Unternehmens sind Nachhaltigkeit und Klimaschutz immer fest mit verankert. Die Nutzung von Recyclingpapier mit dem Blauen Engel bringt für VOORTMANN keinerlei Nachteile mit sich, dafür aber vielfältige Vorteile für die Natur. Den Mitarbeitervorschlag des Umstiegs auf Recyclingpapier haben wir deshalb sofort umgesetzt. Gleichzeitig versuchen wir so digital wie möglich zu arbeiten und unseren Papierverbrauch weiter zu minimieren. Es gibt keine Alternative dazu, nachhaltiges Denken und Handeln selbstverständlich werden zu lassen und wir wollen mit unseren internen Prozessen, aber auch bei unseren Kunden mit effizienten Steuerungs-, Druckluft- und Verladeanlagen dazu beitragen.“

Neues Statement von Nina Brose

Prokuristin der KESKE Entsorgung GmbH

26.04.2021 – „[…] Sowohl unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Verwaltung als auch unsere Berufskraftfahrer auf den LKWs arbeiten täglich (noch) mit Papier: Lieferscheine, Wiegescheine, Kippscheine usw. Deshalb finden wir es wichtig, Papier zu verwenden, das das Umweltzeichen Blauer Engel trägt. […] Das bei unseren Industriekunden in Containern oder Pressbehältern eingesammelte Altpapier wird in unserer Sortierhalle verpresst und den Papierfabriken als Rohstoff wieder zur Verfügung gestellt – damit sind wir ein unmittelbarer Teil des Recyclingkreislaufs.“

Neues Statement von Alien Wolter

Managing Partner der ARNO Group

11.02.2021 – „[…] Ein elementarer Baustein zum Schutz der Umwelt ist die Verwendung von Sekundärfaserpapieren. ARNO setzt bei Prints konsequent auf Nachhaltigkeit und setzt Recyclingpapiere in allen Unternehmensbereichen ein.

Recyclingpapiere mit dem Blauen Engel haben hervorragende Verarbeitungseigenschaften, besitzen ökologische Vorteile und symbolisieren unser Werteverständnis für nachhaltiges Wirtschaften und gesellschaftliche Verantwortung nach außen. So schaffen wir eine Win-win-Situation zum Wohl von Mensch und Umwelt.“

Neues Statement von Tim Berger

Vorstandsvorsitzender der Eckes-Granini Group GmbH

20.01.2021 – „Nachhaltigkeit ist tief in den Wurzeln unserer Unternehmensstrategie verankert. Als Familienunternehmen rechnen wir nicht in Geschäftsjahren, sondern in Generationen und legen als Produzent größten Wert darauf, die Ressourcen des Planeten nicht auszubeuten. Auch zukünftige Generationen sollen in Gesundheit und Wohlstand leben können. Hierfür haben wir eine umfangreiche Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt, anhand derer wir unsere Ziele definieren und messbar umsetzen können. Zum Beispiel wirtschaften wir bereits in Deutschland seit 2019 und in der gesamten Gruppe seit 2021 klimaneutral, setzen auf recyceltes PET in unseren Flaschen und kaufen unsere Früchte nachhaltig und fair ein. Doch auch kleine Ziele setzen wir um – und zwar so schnell es geht. Aus diesem Grund war für uns die Umstellung auf Recyclingpapier mit dem Blauen Engel keine Frage von Zeit, sondern von sofortiger Machbarkeit.“

Neues Statement von Christoph Stoller

General Manager Teva Deutschland und Österreich

10.11.2020 – „Wir bei Teva sehen es als unsere vordringlichste Aufgabe, den Menschen ein besseres, gesünderes Leben zu ermöglichen. […] Bereits 1996 waren wir in Deutschland der erste Pharmahersteller mit EMAS-Zertifizierung. Seitdem vermindern wir kontinuierlich unseren CO2-Fußabdruck: Wir ersetzen fossile Brennstoffe über den Fremdbezug von Strom aus 100 % regenerativen Quellen, eigener Photovoltaikanlage und Blockheizkraftwerke sowie die Nutzung von Fernwärme erzeugt durch thermische Abfallverwertung. Über firmeneigene Elektroautos und Erdgas-Lkw’s reduzieren wir den Emissionsausstoß und darüber hinaus kompensieren wir über Klimaschutzmaßnahmen. Folglich war die Umstellung auf Recyclingpapier mit dem Blauen Engel für die gesamte Verwendung im Unternehmen nur konsequent.“

Neues Statement von Benjamin Fredrich

Geschäftsführer der Katapult gUG

04.11.2020 – „57 Fichten. So viele Bäume müssten für unser Magazin Ausgabe 19 gefällt werden, jedenfalls dann, wenn wir nicht auf Recyclingpapier mit dem Blauen Engel umgestiegen wären. Mit Recyclingpapier sind es nur noch neun Fichten. Wie kompliziert ist so ein Papierwechsel? Druckerei anrufen, neues Papier auswählen, fertig. Wie viele Leute haben sich wegen des Recyclingpapiers beschwert? Null.“

Neue Partnerschaft mit dem Verband deutscher Unternehmerinnen

24.08.2020 – Der Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU) ist neuer Kooperationspartner des Projekts „CEOs bekennen Farbe“. Gemeinsam setzen sich IPR und VdU dafür ein, die Verwendung von Recyclingpapier mit dem Blauen Engel in frauengeführten Unternehmen zu fördern. Vorreiterinnen, die sich an diesem Beispiel persönlich für nachhaltiges Handeln engagieren, würdigen die IPR, der VdU und das Bundesumweltministerium auf der Plattform www.ceos-bekennen-farbe.de.

Die über 1.800 frauengeführten Mitgliedsunternehmen erwirtschaften zusammen einen Jahresumsatz von 85 Milliarden Euro und beschäftigen 500.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die IPR freut sich auf eine gute Zusammenarbeit.

Der PapierPodcast

Papier gehört zu den wichtigsten Erfindungen der Menschheit. Doch welche Relevanz hat Papier noch im Zeitalter der Digitalisierung? Was bedeutet ein nachhaltiger Umgang mit Papier? Diesen und weiteren Fragen geht der neue „PapierPodcast“ nach. Mit renommierten Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft diskutiert die IPR aktuelle Entwicklungen und zeigt Perspektiven auf, die für die Nutzung von Recyclingpapier im 21. Jahrhundert relevant sind.

Die erste Folge beleuchtet die Relevanz von Papier in Zeiten von Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Im Interview: Professor Dirk Messner, Präsident des Umweltbundesamtes, fordert eine Papierwende hin zu mehr Recyclingpapier mit dem Blauen Engel. Professorin Anne Mangen, Vorsitzende der Initiative E-READ und Initiatorin der Stavanger-Erklärung, beschreibt, warum Lesen auf Papier gegenüber digitalem Lesen vorteilhaft ist. Außerdem: Fakten zum Papierverbrauch und ökologischen Effekten von Recyclingpapier.

Der „PapierPodcast“ ist auf allen bekannten Plattformen abonnierbar. Jetzt reinhören:

PapierPodcast · PapierPodcast

Neues Kurzvideo

Papier in Zeiten von Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Die Megatrends Digitalisierung und Nachhaltigkeit führen zu einem neuen Bewusstsein im Umgang mit Papier. Wie entwickelt sich der Verbrauch in Deutschland? Was bedeutet Nachhaltigkeit bei Papier?

Diese und weitere Fragen beantwortet die IPR im neuen Kurzvideo: