„IPR im Gespräch“ mit Frank Exslager

Managing Director Lyreco Deutschland GmbH

„Unser Ziel ist es, bei unseren Kunden verstärkt für Recyclingpapier zu werben, indem wir z.B. bei jeder Bestellung eines Frischfaserpapiers in unserem Webshop automatisch auf eine Recyclingpapier-Alternative hinweisen.“

Die Lyreco Deutschland GmbH ist Anbieter für Büro- und Arbeitsplatzlösungen im Business-to-Business Bereich und gehört zur weltweit agierenden Lyreco Group.

Warum beteiligen Sie sich persönlich an der bundesweiten CEO-Kampagne?
Das Lyreco-Managementteam und ich haben uns durch die Definition unterschiedlicher Kennzahlen dazu verpflichtet, die Auswirkungen auf unsere Umwelt mit den verschiedensten Selbstverpflichtungen zu reduzieren. Lyreco bietet seinen Kunden daher ein Lösungsportfolio, das dabei unterstützt, die Umweltauswirkungen im Rahmen des Beschaffungsmanagements zu reduzieren. Neben der Optimierung von Logistikprozessen mit Hilfe einer Kunden-Umweltbilanz bietet Lyreco zahlreiche Hilfestellungen bei der nachhaltigen Sortimentsgestaltung, wie z.B. Umweltdatenblätter nach ISO 14021/24 und Nachhaltigkeitsfaktoren als Bestandteil von regelmäßigen Business-Reviews. Dort wo diese Tools auf Regelungen von Normen basieren, wurde die Einhaltung durch einen unabhängigen externen Zertifizierten bestätigt. In diesem Kontext fügt sich die CEO-Kampagne hervorragend ein, da es auch hier darum geht, Verbraucher über nachhaltiges Handeln durch Ressourcenreduzierung zu informieren und zu motivieren. 

Warum ist Ihnen die Nutzung von Recyclingpapier ein wichtiges Anliegen?
Die Lyreco Deutschland GmbH sieht gerade in der Warengruppe „Papier“ eine gute Möglichkeit auf Ressourceneffizienz zu achten. Wir erkennen, dass Recyclingpapier auch qualitativ eine gute Alternative zu Frischfaserpapier ist und somit Qualität und Umwelteigenschaften nicht im Widerspruch zueinanderstehen. 

Wie ist das Thema Ressourcenschutz in Ihrem Unternehmen verankert?
Die Lyreco Deutschland GmbH glaubt daran, dass nachhaltiges Wirtschaften der einzig richtige Weg ist, ein Unternehmen zu führen. Die nachhaltige Entwicklung hat für uns einen sehr hohen Stellenwert. Auf internationaler Ebene wurde Ende 2019 für die gesamte Lyreco Group das Ziel gesetzt, bis 2025 auf Basis eines Kreislaufwirtschaftssystems zu wirtschaften. Auf lokaler Ebene bringt Lyreco dies unter anderem mit einer eigenständigen Abteilung für nachhaltige Entwicklung (QSS – Quality, Security & Sustainability) zum Ausdruck. Unser QSS-Manager, der direkt an mich berichtet, stellt sicher, dass alle wesentlichen Unternehmensentscheidungen unter Berücksichtigung der Aspekte Qualität, Umwelt, Gesundheit und Sicherheit getroffen werden – dadurch wird nachhaltiges Wachstum gewährleistet. 

Welches Ziel haben Sie sich für mehr Ressourceneffizienz gesetzt?
Die Lyreco Deutschland GmbH hat sich in allen Bereichen der nachhaltigen Entwicklung Ziele gesetzt. Neben Vorgaben in den Bereichen Soziale Verantwortung und Wirtschaftlichkeit wurde eine Reihe von Zielen für den Umweltbereich festgelegt. So will Lyreco zum Beispiel bis 2025 den CO2-Ausstoß um 15 % reduzieren und die Recyclingquote der produzierten Abfälle bei über 90 % halten. Passend zur Initiative „CEOs pro Recyclingpapier“ haben wir die Zielsetzung, dass der Anteil der Produkte mit positiven Umweltmerkmalen (gemäß ISO 14021/24) auf über 25 % erhöht wird. Diese Kennzahlen werden monatlich durch die Abteilung QSS dokumentiert, kontrolliert und im internationalen Lyreco-Vergleich ausgewertet.

Interview als PDF downloaden