„IPR im Gespräch“ mit Dagmar Kimmel

Geschäftsführerin Wikinger Reisen GmbH

„Das 1969 gegründete Familienunternehmen mit Sitz in Hagen/Westfalen ist Marktführer für Wanderreisen. Seit Februar 2013 nutzen wir Recyclingpapier mit dem Blauen Engel für unseren internen Papierverbrauch, genauso für den Druck unserer Reisekataloge.“

Das 1969 gegründete Familienunternehmen Wikinger Reisen GmbH ist ein deutscher Reiseveranstalter mit Sitz im westfälischen Hagen. Heute ist es Marktführer für Wanderreisen.

Warum beteiligen Sie sich persönlich an der bundesweiten CEO-Kampagne?
Wikinger Reisen – Marktführer für Wanderreisen und Anbieter weltweiter Rad-, Trekking- und Erlebnisreisen – ist „von Natur aus verantwortungsbewusst“. Der Respekt vor natürlichen Ressourcen ist für mich, als Geschäftsführerin des Unternehmens, aber auch für unsere Gäste und Partner vor Ort wichtig für eine lebenswerte Zukunft. 20 % unserer Unternehmensanteile gehören der gemeinnützigen Georg Kraus Stiftung.

Warum ist Ihnen die Nutzung von Recyclingpapier ein wichtiges Anliegen?
Wir stehen alle in der Verantwortung für kommende Generationen und schützen daher unsere Ressourcen u.a. durch den konsequenten Einsatz von Recyclingpapier sowohl hausintern als auch für unsere vielen Reisekataloge. Außerdem reduzieren wir den Papierverbrauch durch ein elektronisches Archivierungssystem.

Wie ist das Thema Ressourcenschutz in Ihrem Unternehmen verankert?
Die Geschäftsführung hat gemeinsam mit den Mitarbeitern ein Leitbild erstellt, das die Basis unseres sozialverantwortlichen und unternehmerischen Handelns vorgibt. Kernstück ist der nachhaltige Reisestil, sowie unser Engagement durch die Georg Kraus Stiftung, die 20 Prozent der Unternehmensanteile an Wikinger Reisen hält und die daraus resultierenden Gewinne in Projekte der Entwicklungszusammenarbeit investiert. Außerdem sind wir Kooperationen mit Partnern eingegangen, die sich dem Thema Ressourcenschutz verpflichtet fühlen, z. B. mit der Klimaschutzorganisation „Die Ofenmacher e. V.“. Bei Flugreisen wird unweigerlich CO2 freigesetzt. Über den Klimafußabdruck, den man für jede Reise im Internet findet, geben wir jedem Gast die Möglichkeit, durch eine freiwillige Spende den Kohlendioxid-Ausstoß des Fluges auszugleichen. Mit rund 15 Euro kompensiert man 1 Tonne CO2.

Welches Ziel haben Sie sich für mehr Ressourceneffizienz gesetzt?
Wikinger Reisen arbeitet auch zukünftig an der Idee eines Tourismus, der für alle Beteiligten eine wirkliche Bereicherung darstellt und gleichzeitig die Umwelt so wenig wie möglich belastet. Um nachhaltigen Tourismus zu gewährleisten, müssen ökonomische, ökologische und soziale Aspekte erfüllt werden.

Interview als PDF downloaden