„IPR im Gespräch“ mit Bastian Fassin

Geschäftsführer Katjes Fassin GmbH & Co. KG

„Nach der Umstellung unseres Kopierpapiers auf 100% Recyclingpapier mit dem Blauen Engel haben wir sukzessive auch unser Geschäftspapier und unsere Visitenkarten entsprechend umgestellt. Auf diese Art wird unser Beitrag zur Ressourcenschonung beim Thema Papier auch nach außen sichtbar.“

Das Familienunternehmen Katjes Fassin GmbH & Co. KG wurde 1950 gegründet und ist der drittgrößte Süßwarenhersteller in Deutschland und exportiert in über 20 Länder weltweit.

Warum beteiligen Sie sich persönlich an der bundesweiten CEO-Kampagne?
Nachhaltigkeit ist ein Thema, das mir sehr am Herzen liegt: ich führe gemeinsam mit Herrn Bachmüller ein Familienunternehmen, wir haben beide je vier Kinder, das Thema Nachhaltigkeit zieht sich also wie ein „grüner“ Faden durch unseren Alltag. Und wenn wir im Rahmen der CEO-Kampagne ein positives Zeichen setzen können, freut uns das natürlich auch.

Warum ist Ihnen die Nutzung von Recyclingpapier ein wichtiges Anliegen?
Einerseits trägt die Nutzung von Recyclingpapier ja nachweislich dazu bei, Ressourcen einzusparen. Darüber hinaus ist es aber einfach auch ein sehr greifbares, sichtbares Zeichen für die Mitarbeiter, dass uns Ressourcenschonung wichtig ist. Denn mit jedem Blatt Papier wird man ein Stück weit an die Verantwortung, die man selbst für den Erhalt des Planeten trägt, erinnert.

Wie ist das Thema Ressourcenschutz in Ihrem Unternehmen verankert?
Wir bei Katjes tun schon seit langer Zeit aus Überzeugung einiges, um Ressourcen zu schonen. Daher ist unser Verständnis von Nachhaltigkeit auch im Unternehmensleitbild verankert. Es nimmt Bezug auf das Zusammenspiel zwischen Ökonomie, Ökologie und sozialem Engagement für die heutige, aber auch für zukünftige Generationen. Um die Themen strukturiert steuern zu können, haben wir eine eigene Abteilung Nachhaltigkeitsmanagement geschaffen, die direkt an die Geschäftsleitung berichtet. Zusätzlich dazu gibt es einen Energiemanager, der speziell die Umsetzung der Energiethemen verantwortet.

Welches Ziel haben Sie sich für mehr Ressourceneffizienz gesetzt?
Wir reduzieren unseren Ressourcenverbrauch langfristig, setzen Ressourcen sparsam ein und steigern die Ressourceneffizienz in einem ständigen Verbesserungsprozess. Eines der jüngsten Beispiele dafür ist die Investition in ein hochmodernes Blockheizkraftwerk Ende letzten Jahres, mit dem wir einerseits Strom erzeugen, aber eben auch die dabei erzeugte Wärme sinnvoll im Produktionsprozess nutzen können.

Interview als PDF downloaden