HAKRO GmbH

Um einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck zu erreichen, hat HAKRO für seine Umweltpolitik drei zentrale Grundsätze definiert:

  • Wir reduzieren den Ressourcen- und Energiebedarf, soweit es möglich ist.
  • Wir wählen Ressourcen und Energieträger nach Umweltaspekten und nutzen sie so effizient wie möglich.
  • Wir schließen Stoffkreisläufe, wo es möglich ist, sei es durch Weiterverwendung und Recycling, sei es durch Kompensationsmaßnahmen.

Wir betrachten dabei nicht nur die direkten, mit unseren Standorten unmittelbar verbundenen Umweltfolgen unserer Tätigkeit, sondern auch die indirekten in unserer vor- und nachgelagerten Wertschöpfungskette.

Ressourcenschutz-Projekte

Produkte. HAKRO bietet Corporate Fashion in Premiumqualität. Unsere Textilien bestehen aus Natur- und Synthetikfasern. Anbau, Gewinnung und Verarbeitung dieser Rohstoffe bestimmen den größten Anteil unseres ökologischen Fußabdrucks. Wir wollen erreichen, diesen produktbezogenen Fußabdruck zu verkleinern, indem wir in den nächsten Jahren den Anteil nach anerkannten Nachhaltigkeitsstandards erzeugter Naturfasern kontinuierlich steigern (z.B. GOTS – Global Organic Textile Standard, CmiA – Cotton made in Africa, Fairtrade Cotton). Den Beginn markiert die Einführung unserer ersten GOTS-Kollektion 2017.

Standorte. Seit 2012 erzeugt die Fotovoltaikanlage auf dem Dach unseres Logistikzentrums rechnerisch die Hälfte des Stroms, den die beiden Standorte des Unternehmens aus dem Netz ziehen (eine Erweiterung ist geplant). Seit 2015 beziehen wir zudem Ökostrom. Der Warenversand an unsere Fachhändler erfolgt seit 2015 klimaneutral, seit 2016 auch der Briefversand. Bis 2020 streben wir die gänzliche Klimaneutralität für beide Standorte sowie den Geschäftsreiseverkehr an.

Beschaffungswesen. Seit 2015 verwendet HAKRO Copy-Papiere aus Recyclingpapier mit dem Blauen Engel. Sukzessive stellen wir auf die durchgängig elektronische Bearbeitung von Bestellungen um, dies wird den Bedarf an Papier und Toner deutlich reduzieren. Unsere Büromaterialien beziehen wir weitgehend von einem nachhaltig ausgerichteten Handelsunternehmen (memo). Die meisten Rechner und Drucker haben das EnergyStar-Siegel, die Monitore das von TCO. Und für unsere Bistros und die Kaffebar bezieht HAKRO Milchprodukte aus biologischer Landwirtschaft (Demeter) sowie fair gehandelten Bio-Kaffee und -Tee.

Abfallverwertung. Durch den engagierten Einsatz unserer Mitarbeiter erzielten wir 2015 eine Abfallverwertungsquote von 95 Prozent. Wir erfassen Kartonagen, Papiere, Kunststoffe, Elektromüll und Tonerkassetten, Energiesparlampen und Akkus sowie Biomüll – diese Stoffe gelangen wieder in den Wertstoffkreislauf.

Eine gute Verwertungsquote ist das eine, noch besser ist es jedoch ökologisch wie ökonomisch, den Ressourceneinsatz so weit wie möglich zu reduzieren: Nicht verbrauchte Rohstoffe sind besser als verwertete Abfälle – das ist die Maxime der HAKRO Umweltpolitik.

Zum Nachhaltigkeitsbericht von HAKRO GmbH